Bad Lobenstein - "Christus König" - mehr zur Kirche  (1)





Ein Frühwerk des Dresdner Künstlers Friedrich Press. Erkennbar ist die Schule von Ernst Barlach und Käthe Kollwitz. Christus als König am Kreuz - König der Liebe. Einer gibt sein Leben für alle mit seinem Blut. So ist der Tod, das Leid besiegt. Sein Königreich ist das Reich Gottes. Maria und Johannes ahnen etwas von dieser neuen Wirklichkeit. Ganz ausgerichtet auf Christus stehen sie unter dem Kreuz.
Mittelpunkt der Kirche ist der aus Stein gestaltete Tisch, der ALTAR.
In ihm sind die Reliquien vom Hl. Innocenz und dem Hl. Donatus eingelassen. In jeder Heiligen Messe feiern wir das Leben Jesu, seinen Tod und seine Auferstehung.
Den AMBO (Lesepult), die zentrale Stelle der Verkündigung des Wortes Gottes, schmückt ein handgemaltes Tuch. Es symbolisiert das Wort Gottes, als ein Same, das in den Herzen der Gläubigen wächst.

Anlässlich des 3-jährigen Kirchweihfestes wurde am 28.11.1993 die neue elektronische KONZERTORGEL (Ahlborn) eingeweiht. Die Anschaffung derselben war nur durch finanzielle Beteiligung der Stadt Lobenstein möglich. Die Orgel wird auch außerhalb der Gottesdienste für öffentliche Konzerte genutzt.





Den ORT DER TAUFE kennzeichnet eine farbige Bodenplatte mit einer Taube, als Symbol des Heiligen Geistes, der über der Urflut, dem Wasser schwebt, als Urheber des Lebens Gen1,2. Der Geist Gottes ist Liebe, die Liebe ist es, die alles ordnet. Sie ist uns in der Taufe für unser Leben geschenkt.

Der linke Flügel des Kirchenraumes lädt zur persönlichen Andacht und Besinnung ein. Die Besonderheit ist hier der TABERNAKEL, der Aufbewahrungsort des Heiligen Brotes. Auf der Bronzetür sind zwei Fische, fünf Brote und Ähren zu sehen. Sie symbolisieren Jesus, als das Brot des Lebens. Das ROTE LICHT weist auf die immerwährende Gegenwart Gottes hin.

Weiter links sehen wir eine aus Lindenholz geschnitzte MARIENSTATUE. Die äußere und innere Zuwendung der Gottesgebärerin zum Kind sind eins, sie drückt somit eine ganzheitliche
Hinwendung zu Christus der Mitte des Lebens aus. Verbunden mit Maria trägt der Beter seine Bitte und seinen Dank vor Gott und zündet dazu eine Kerze an.

Im Eingangsbereich der Kirche befindet sich links neben dem Beichtstuhl die Figur des HEILIGEN BENNO, der der Patron unseres Bistums Dresden-Meißen ist. Seine Reliquien ruhen in München. Während der Reformation wurden sie durch unsere Region getragen, da die alte Handelsstraße von Leipzig über den Lobensteiner Gallenberg nach München führte.